Hinter meinen Kulissen: Chaos!!!

Ich stand vorgestern bei uns im Wohnzimmer, das gleichzeitig mein Arbeitszimmer ist und dachte, Gott sei Dank sieht dieses Chaos niemand.
Und kurze Zeit später dachte ich darüber nach, wie ich über das Internet eine schöne Fassade erschaffen kann: tolle Bilder, schöne Themen, abgerundete Beiträge – alles ist auf Hochglanz poliert, auch wenn es hinter den Kulissen vielleicht gerade ganz anders aussieht.
Ich will die Fassade zerbröckeln und authentischer werden. Aus diesem Grund zeige ich euch heute mal mein Chaos von „hinter den Kulissen“.
Auch bei mir ist nicht alles perfekt, wie wohl bei jedem irgendwo eine Ecke existiert, die scheinbar nicht so vorzeigbar ist.

Aber ist es nicht im Großen und im Kleinen gleich? Braucht es nicht für eine neue Ordnung erst einmal Chaos, damit neue Plätze für die neue Ordnung geschaffen werden können? Ich meine nicht die tägliche Ordnung, wo alles seinen Platz hat und ich nur nicht genügend Zeit finde, die Sachen dahin zurück zu räumen. Ich meine wirklich sich neu entwickelnde Teile unseres Lebens, unserer Gesellschaft, unserer Mitwelt.

Bei mir im Kleinen ist es so, dass ich durch meine vielen Leidenschaften und derzeit vielen Weiterbildungen ständig neue Anregungen bekomme.
In der Wildnispädagogikausbildung sammle ich ständig neue Naturmaterialien, weil wir immer mehr kennenlernen und zu Hause ausprobieren sollen: Feuerbohren, Feuersteine zu Messern bearbeiten, Schnüre aus Pflanzen herstellen, Harzkleber herstellen, Birkenpech, Zunder … die Liste ist lang. Ich brauche ständig neue Kisten, um das sinnvoll zu sortieren.

Vor zwei Wochen habe ich bei einem Workshop gelernt, wie man Papierlampen selber herstellt und nun häufen sich diese Materialien.
Und ich habe so viele angefangene Sachen, die ich irgendwann noch fertig machen will: neue Fotoalben für die Kinder, ein großes Plakat mit schönen Affirmationen drauf malen und aufhängen, Transparente für den Laden (das Handlich) malen, selber Pinsel herstellen, neue Blütentinten ausprobieren, Kräuter trocknen … die Liste ist schier endlos und nebenher gibt es noch den normalen Haushalt.

Und das ist toll! Dadurch bleibe ich lebendig. Und meine neue Herausforderung ist es, mir meine neue Ordnung zu schaffen. Wenn ich sie im Äußeren geschaffen habe, wird sie auch im Inneren einkehren.

Wie ist das bei euch? Habt ihr auch „Dreckecken“? Wo sind sie? Seid ihr mutig genug sie zu zeigen?

Habt eine wundervolle Woche, ob mit Chaos oder ohne.

Eure Dany

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.